Englisch gehört nicht in den Duden

Umfrageergebnis
(cmk) Am Montag, 1. August 2011, jährte sich der 100. Todestag von Konrad Duden. Der Sprachpionier wollte einst eine einheitliche Schriftsprache für die Schulen einführen – sein Werk wurde zum verbindlichen Klassiker für alle Fragen der Rechtschreibung.
Inzwischen finden sich dort auch immer mehr Anglizismen. Wir wollten deshalb wissen: 100. Todestag von Konrad Duden – wäre der heutige „Duden“ noch in
seinem Sinne?

Dass gewisse englische Wörter Einzug ins Deutsche halten, finden 42,42 Prozent der Umfrageteilnehmer normal. Jedoch meinen sie auch, dass keine Fremdwörter
in den Duden gehören, für die es ein deutsches Wort gibt.

Immerhin 38,18 Prozent der Umfrageteilnehmer befürchten, dass Konrad Duden
sich im Grabe umdrehen würde, wenn er den „Duden“ heute sehen könnte. Sie
denken, dass englische Wörter nicht in ein Wörterbuch der deutschen Sprache
gehören. „Ja, es ist im Sinne Konrad Dudens, denn die Sprache entwickelt sich
immer weiter“, sagen hingegen 16,36 Prozent. 3,04 Prozent haben zu diesem
Thema keine Meinung.

ka-news (Karlsruhe) vom Dienstag, 2.August.2011 (mit Anpassungen skd).
Englisch gehört nicht in den Duden

Das könnte dich auch interessieren...