Fest der Sprachen auf dem Bundesplatz

festdersprachenAm Samstag, 17. August 2013, wird auf dem Bundesplatz in Bern die Mehrsprachigkeit gefeiert. Ganz nach dem Motto: „Mehrsprachigkeit geht über das Sprachliche hinaus. Sie bedeutet vor allem kulturelle Vielfalt.“

Am Nachmittag und Abend des Samstags, 17. August 2013, organisiert get-together ein grosses Fest auf dem Bundesplatz. Die Idee der jungen Macherinnen und Macher besteht bereits seit 2008 und erlebte in Form von verschiedenen Veranstaltungen 2009 und 2010 ihre bisherigen Höhepunkte.

Im Jahr 2013 bildet der Anlass auf dem Bundesplatz den Höhepunkt zahlreicher Veranstaltungen, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturvielfalt in den Kantonen“ stattfinden.
Die Kulturveranstaltung zeigt eine Auswahl an Besonderheiten aus allen Sprachregionen und informiert über alle bisherigen und künftigen Aktivitäten. Die unterschiedlichen Veranstaltungen werden in vier Pavillons – symbolisch für die vier Landessprachen – präsentiert.
Nebst kulinarischen Spezialitäten aus allen Sprachregionen werden verschiedensprachige kulturelle Beiträge aus den Bereichen Literatur, Kunsthandwerk, Musik sowie Sport und Tanz auf dem Bundesplatz vertreten sein, die zum Ausprobieren und Mitmachen einladen.
Die Projektleiterin Marina Stoffel meint: „Le multilinguisme fait partie de l’identité de la Suisse. Das Fest auf dem Bundesplatz bietet die wunderbare Möglichkeit, die Mehrsprachigkeit der Schweiz zu erleben, zu feiern und Traditionen und Einzigartiges aus anderen Regionen der Schweiz zu entdecken.“
Auf dem Bundesplatz werden in diesem Rahmen von Neuenburger Spitzen über modernen Tanz bis hin zu der ad-hoc-Band Quattro Stazioni verschiedenste Programmpunkte angeboten. Nationalrat Jean-François Steiert wird als Ehrengast über das sehr aktuelle Thema der Mehrsprachigkeit sprechen. Nebst den vielfältigen Darbietungen in den Pavillons tritt die Autorengruppe „Bern ist überall“ auf. Ursprünglich setzte sich diese Spoken-Word-Gruppe aus drei Berner Autoren und einem Musiker zusammen. Inzwischen zählt die Formation dreizehn Mitglieder aus drei Sprachregionen.

Auf dem Bundesplatz mit dabei sind Laurence Boissier, Guy Krneta, Noelle Revaz und Adi Blum. Zum Abschluss des Abends werden die Absolventen der Scuola Teatro Dimitri „i tre secondi“ eine zweisprachige Kabarettaufführung namens „Die Zöllner/I doganieri“ zeigen. Die kostenlose Teilnahme am Fest der Sprachen auf dem Bundesplatz steht allen Interessierten offen.

Das könnte Dich auch interessieren...