Duden – Sprachpanscher des Jahres

new dudenDie Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache e.V. haben den Duden zum Sprachpanscher des Jahres 2013 gewählt. Wie kaum eine andere Organisation trage der Duden seit Jahren dazu bei, dass sich sprachliches Imponiergehabe im Glanze einer quasi amtlichen Zustimmung sonnen dürfe. „Wer in einem Wörterbuch der deutschen Sprache als Ersatz für Fußball den lächerlichen Angeber-Anglizismus ‚Soccer’ vorschlägt, hat es nicht besser verdient“, begründete der Vereinsvorsitzende Walter Krämer diese Negativauszeichnung. „Wo bleiben der Nachsteller – statt ‚Stalker’, der Netzhandel – statt ‚E-Business’ – oder der Klapprechner, der immerhin über 34.000 Treffer bei Google aufweist?“ Nach seinen eigenen Grundsätzen, nämlich ohne weitere Wertung alle Wörter aufzunehmen, die hinreichend oft in der deutschen Sprache vorkommen, müssten auch diese Wörter im Duden stehen. […]  (www.vds-ev.de)

Die Redaktion des Duden wies die Kritik zurück. Laut einer Sprecherin bilde das Nachschlagewerk Sprache nur objektiv ab, ohne zu bewerten. […](www.welt.de)

Die Pressemitteilung des VDS löste ein großes Medieninteresse aus: „Tagesschau.de“ bezeichnete die Wertung als „Skandalurteil“ und versuchte, den Protest gegen übermäßig viele Anglizismen lächerlich zu machen. […] Die meisten Kommentatoren des Tagesschau.de-Artikels waren allerdings ganz anderer Ansicht. Sie kritisierten den Denglisch-Gebrauch der Öffentlich-Rechtlichen. „Eine reichliche hochnäsige und gedankenlose Abkanzelung des Sprachvereins“, lautete der Tenor einiger Nutzer.(www.tagesschau.de).                                                                                                            

Gekürzt (skd) aus dem VDS -Infobrief 35. Woche

Das könnte Dich auch interessieren...