Sie tun etwas für die deutsche Sprache

Pressemitteilung zum „Tag der deutschen Sprache“ am 14. September 2013

Info-Stand am Samstag, 14.09.2013 auf dem Marktplatz (Bauernmarkt) in 77704 Oberkirch von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Ab 11 Uhr werden am Info-Stand als Autoren der Region Dr. Karin Jäckel, Klaus Huber sowie Raimund Müller Texte und Gedichte zum Thema „ Sprache“ lesen.

Nach Ansicht von zwei Dritteln der Bundesbürger droht die deutsche Sprache mehr und mehr zu verkommen. Das hat eine im vergangenen Jahr durchgeführte Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergeben. Interessant auch hier die Besorgnis der Befragten, daß immer mehr deutsche Wörter von englischen Begriffen verdrängt werden. Die Erwachsenen stören sich an der zunehmenden Verwendung von Anglizismen wie „Kids“ für Kinder oder „ Sale“ statt Schlussverkauf. Besonders auffallend : Wenn Kontrolleure und Jung- Ingenieure zu Controllers und Industrial Engineers werden, Arbeitsämter zu Jobcentern, Telekom- Läden zu T-Points und Einkaufstempel zu Shopping Malls ist das eine Form der Verdrängens der deutschen Muttersprache. Ein Trend, der Menschen aller Altersschichten, aber auch Einwanderer überfordert. Sie fühlen sich ausgegrenzt. Dabei galt Deutsch jahrhundertelang als Sprache der Dichter und Denker. „ Inspiration kommt über die Muttersprache“ , glaubt Professor Gerhard Stickel, ehemaliger Direktor des Mannheimer Instituts für Deutsche Sprache (IDS).

Leider gibt es immer weniger Vorbilder. Selbst Politiker geben immer häufiger Sprechblasen von sich, die eigentlich nichts aussagen. Verstärkt wird dieser Trend durch immer kürzer werdende Nachrichten-Schnipsel im Fernsehen, wild wuchernde SMS-Botschaften, eine comicartige Chat-Sprache im Internet, den Rückgang des Bücherlesens und die verwirrende Rechtschreibreform. Fast 80 Prozent aller Deutschen wissen heute nicht, wie sie bestimmte Wörter schreiben müssen. Mehr als die Hälfte ignoriert die Reform einfach. Mit dem Verlust des Anspruchs, Sprache als sicheres und variables Ausdrucksmittel einzusetzen, wächst zugleich die Sprach-Naivität, meinen Kritiker. Und dies führe langfristig zu Denk-Naivität. Potenziert werde die Gefahr durch die schablonenhafte Anglisierung. Die Ursachen gelten als komplex : Zum einen eifern Jugendliche gern Idolen nach, die aus der angelsächsischen Welt stammen. Die Geschäftswelt indes ist durchsetzt von US-amerikanischeBegriffen wie Shareholder Value (Wert des Aktionärsvermögens) oder Cash Flow (Geldzufluss eines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum).

Schlimmer fallen die Urteile der Sprachforscher über eingedeutschte Anglizismen aus. Denglisch – so die Bezeichnung- sind oft Modeübersetzungen, die oft lächerlich wirken (zum Beispiel „ Public Viewing“ ).

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die Regionalgruppe 77… ( Ortenau) des Vereins Deutsche Sprache e.V. auch am 14. September 2013 mit einem Informationsstand auf dem Marktplatz in Oberkirch zum Tag der deutschen Sprache informieren.

Der „Tag der deutschen Sprache“

  • Soll ein Sprachbewusstsein schaffen und festigen, das den unkritischen Gebrauch von Fremdwörtern eindämmt oder verhindert;
  • Soll bei allen Bürgern unseres Landes den Sinn für die Schönheit und Ausdruckskraft der deutschen Sprache wecken;
  • Soll der kulturellen Selbstvergessenheit entgegenwirken ;
  • Soll die Wichtigkeit guter muttersprachlicher Kenntnisse für die Herausforderungen der internationalen Wettbewerbsfähigkeit hervorheben
  • Soll den Willen verstärken, gutes und verständliches Deutsch in Wort und Schrift zu gebrauchen;
  • Soll bewirken, daß wir unsere eigene Sprache schätzen, nur dann wird sie im Ausland ernst genommen;
  • Soll an die Gleichwertigkeit aller Sprachen erinnern;
  • Soll ein partnerschaftliches Band zwischen den Freunden der deutschen Sprache im In – und Ausland knüpfen.
  • Soll zum Nachdenken sowie zum persönlichen Meinungsaustausch über die deutsche Sprache anregen.

Weitere Informationen zum Aktionstag sowie den Aktivitäten des Vereins

Deutsche Sprache (VDS) e.V. erhalten Sie über die Netzseite www.vds-ev.de

Verein Deutsche Sprache e.V.
Regionalgruppe Ortenau ( PLZ-Bereich 77… )
Erich Lienhart
77815 Bühl
E-Post: erich.lienhart@web.de

Das könnte dich auch interessieren...