Auf Deutsch verführen

fkkGymeler aus der Suisse Romande sprechen Deutsch: «Ich bin Romand, und ich mag trotzdem l’allemand».

Gymnasiasten aus der Romandie wollen die Berner auf  Deutsch verführen.
Thun und Bern empfingen am 12. und 13. September Schüler aus dem Gymnase du Bugnon (Lausanne), die ihr Stück «FKK» vorstellten – ein in einer Maturarbeit geschriebenes Theaterstück. Dieses Ereignis passt zum Willen von zwei Deutschlehrern, den Ruf der deutschen Sprache in der Westschweiz dauerhaft zu ändern und zu verbessern, und zwar mit dem Motto: Deutsch macht Spass. Seit 2007 erlaubt das Gymnase du Bugnon den Jugendlichen, sich die deutsche Sprache dank Theater und Musik anzueignen. Das Projekt verfolgt das Ziel, den Vorbehalt mancher Junger gegenüber der deutschen Sprache in Lachen und gute Laune zu verwandeln, und dies mit einem besonders guten Niveau, was die Aussprache anbelangt.

«FKK» will verführen
«FKK» enthält auch Lieder von bekannten deutschen Bands (Die Prinzen, Die Ärzte, Die Fantastischen Vier) und von Mani Matter, was laut Mitteilung eine Riesen–herausforderung sei, vor allem im Kanton Bern. Nachdem «FKK» im Frühling vor mehr als 1000  Zuschauern in Lausanne gespielt wurde, wird die Theatertruppe zum erstenmal vor einem deutschsprachigen Publikum auftreten. Dies mit der geheimen Hoffnung und der Überzeugung, das Publikum zu überraschen, zu verführen und in seiner Muttersprache zum Lachen zu bringen. Das Projekt entspricht den Zielen des département de la formation, de la jeunesse et de la culture: Brücken zwischen allen schweizerischen Kulturen schaffen und den Unterricht lebendiger gestalten.

(pd) (Bearbeitung skd) Thuner Tagblatt vom 7. Sept. 2013

Das könnte Dich auch interessieren...