• Allgemein
  • 0

Tag der deutschen Sprache – warum?

Die deutsche Sprache wird seit Jahren mit unnötigen englischen, amerikanischen und scheinenglischen Ausdrücken vermischt, so dass die Verständigung innerhalb der deutschen Gemeinschaft gefährdet und in einigen Bereichen bereits nicht mehr gegeben ist.
Die deutsche Sprache wird seit Jahren mit unnötigen englischen, amerikanischen und scheinenglischen Ausdrücken vermischt, so dass die Verständigung innerhalb der deutschen Gemeinschaft gefährdet und in einigen Bereichen bereits nicht mehr gegeben ist.

Es handelt sich dabei nicht nur um eine Mode-Erscheinung, sondern um die Zerstörung unserer kulturellen Eigenständigkeit auf allen Ebenen. Die Wirtschaft und besonders die Werbung sowie ein Teil der Medien tun sich bei Verwendung dieser Ausdrücke besonders hervor. Wer sich die Geschäftsnamen und Schautafeln in unseren Strassen ansieht, erkennt auch hier das ungeheure Ausmass der sprachlichen Entfremdung.

Der Jugend wird die irrige Meinung eingeredet, nur englische Ausdrücke entsprächen ihrem Lebensgefühl. Die deutschsprachige Gesangskultur ist – mit Ausnahme einiger Chöre – fast vollständig zusammengebrochen. Die Wissenschaft ist dabei, sich von der deutschen Sprache zu verabschieden.

Englische Ausdrücke dringen vermehrt in das Alltagsdeutsch des privaten Bereichs ein.Stichhaltige Gründe für die Verwendung dieser Ausdrücke gibt es nicht.

Wenn auch die heutige Situation wegen der Entwicklung der Kommunikations- und Verkehrstechnik und wegen der wirtschaftlichen Verflechtungen mit früheren Epochen nicht vergleichbar ist, fällt doch auf, dass es in der Vergangenheit immer wieder – wenn auch weniger schwerwiegende – sprachliche und damit kulturelle Einbrüche im deutschsprachigen Raum gegeben hat.

Am „Tag der deutschen Sprache“ treten wir deshalb nicht nur allem entgegen, was mit unnötigen Anglizismen und der Anglomanie im weitesten Sinn zu tun hat, sondern verfolgen auch ein längerfristiges Ziel: Den Aufbau und die Festigung eines Bewusstseins für die Schönheit und Ausdruckskraft der deutschen Sprache. Nur wenn wir unsere eigene Sprache schätzen, wird sie im Ausland, besonders in der EU, ernst genommen.

Wir bleiben bei all unseren Bestrebungen weltoffen und befürworten die sprachliche Vielfalt in Europa und in der Welt.
H.-D. Dey, VDS- Beauftragter für den „Tag der deutschen Sprache“ (gekürzt SKD)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar