• Allgemein
  • 0

Tag der deutschen Sprache am 11. Sept. 2004

Deutsch – Mehr als ein Feierabenddialekt für Großmütter

Sprachfreunde feiern weltweit zum vierten Mal den „Tag der deutschen Sprache“. Seit dem Jahr 2001 ruft der Dortmunder „Verein Deutsche Sprache e.V.“ an jedem zweiten Samstag im September zur Besinnung auf deren Ausdruckskraft und Schönheit auf. „Damit wollen wir ein Zeichen setzen, daß unsere Muttersprache im modernen Globaliserungsfieber nicht zu einem Feierabenddialekt für Großmütter verkommt“.

Diese Gefahr sehen die Sprachfreunde im VDS vor allem durch die zunehmende Verdrängung des Deutschen durch das Englische in immer mehr Bereichen unseres Lebens. „Wenn wir hier nicht gegensteuern, ist auf Deutsch schon bald kein vollständiges Beschreiben unseres Lebens mehr möglich“. Denn in der modernen Wirtschaft, Wissenschaft und Technik könne man sich heute fast nur noch auf Englisch mitteilen; deutsche Wörter für viele neue Dinge und Sachverhalte gebe es nicht mehr.

Ein Schwerpunkt der diesjährigen Aktionen in Deutschland ist eine Unterschriftensammlung „Deutsch: gleichrangig in der EU“. Außerdem gibt es Infostände in Fußgängerzonen, Dichterlesungen und Märchenstunden, Anerkennungsurkunden für Geschäfte, die mit pfiffigen deutschen Sprüchen werben, und einen Sonderstempel der Deutschen Post.

www.vds-ev.de (Pressemitteilung VDS, gekürzt SKD)
Der SKD unterstützt diese Bestrebungen:

Für die Erhaltung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt Europas
Für die schweizerischen Landessprachen
Für gutes Deutsch und weniger Anglizismen

Das könnte Dich auch interessieren...