• Allgemein
  • 0

“Reclambändchen sind aus der Schule nicht wegzudenken“.


Reclams Universal-Bibliothek und der schulische Lektürekanon

Die Universal-Bibliothek spielt in der heutigen Zeit eine wichtige Rolle in der Schule. Das können viele Lesende aus eigener Erfahrung mit Reclamausgaben bestätigen. Wie aber sieht diese Beziehung zwischen Schule und Verlag vor gut hundert Jahren aus? Der Beitrag fragt nach der Entwicklung dieser Beziehung und zeigt diese anhand von konkreten verlegerischen Initiativen und von wichtigen Aspekten aus der Geschichte des Deutschunterrichts auf.

PD Dr. ELISABETH STUCK, Dozentin an der PHBern, Arbeitsschwerpunkt im Bereich Kanonforschung und Literaturdidaktik.

Vortragssaal der Zentralbibliothek ZB, Münstergasse 63, 3000 Bern 8
Beginn des Vortrags ist 18.30h, am Donnerstag, 19. April 2007
Besuchen Sie die Ausstellung „Reclam. Die Kunst der Verbreitung“.
www.ub.unibe.ch

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar