• Allgemein
  • 0

Deutscher Sprachpreis 2007 in Weimar

Verleihung an Dr.phil. Charles Linsmayer CH

Laudatio durch Dr. phil.Urs Breitenstein CH

Der Preisträger spricht zu
„Deutsch in der vielsprachigen Schweiz. Ungeliebt und frisch gesprochen“.

*****

Die Henning-Kaufmann-Stiftung vergibt ihren Deutschen Sprachpreis 2007 an
Herrn Dr. phil., Dr. h. c. Charles Linsmayer (Zürich)

Charles Linsmayer hat sich auf vielfältige Weise um die deutsche Sprache und Literatur der mehrsprachigen Schweiz verdient gemacht: In unermüdlicher Arbeit hat er die deutschschweizerische Literatur aus der Zeit zwischen 1890 und 1950 gesammelt und in mehreren großangelegten Reihen einem interessierten Publikum neu erschlossen – gerade auch dank seiner Erläuterungen und Würdigungen, die sich durch die profunde Kenntnis der literatur- und zeitgeschichtlichen Zusammenhänge ebenso auszeichnen wie durch eine Sprache, die unterhaltsam, farbig und präzise zugleich ist. Auch als Redakteur und Journalist bedeutender Zeitungen sowie als Organisator und Moderator von literarischen Veranstaltungen und Ausstellungen leistet er einen wertvollen Beitrag zur Pflege der deutschen Sprache und Literatur der Schweiz, indem er deren Reichtum und Lebendigkeit überzeugend vermittelt, wobei er auch durch seine eigene Sprachkraft und sein Vergnügen am guten sprachlichen Ausdruck zu begeistern versteht. Dafür zeichnet ihn die Henning-KaufmannStiftung mit ihrem Deutschen Sprachpreis aus.

U. a. Schriften.: „Frühling der Gegenwart“ (Texte von 177 Deutschschweizer Autoren in 30 Bänden, Ex-libris-Verlag Zürich, 1979-1983); ,,Reprinted by Huber“ (Bemerkenswerte Texte aus der mehrsprachigen Schweiz, seit 1987 bisher 23 Bände im Verlag Huber, Frauenfeld, weitere in Planung); „Weisses Programm Schweiz“INSERT INTO `skd_posts` VALUES(35 Bände mit Werken von Schweizer Autoren, Suhrkamp, Frankfurt am Main 1990); „Schlaglichter. 200 weltliterarische Kürzestporträts“, Cosmos, Muri bei Bern, 2006.

U. a. Charles Linsmayer erhielt den Preis des Schweizer Buchhandels, eine Ehrengabe und ein Werkjahr der Stadt Zürich; er ist Ehrendoktor der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel.

Die Preisverleihung wird unterstützt vom “Sprachkreis Deutsch“ (Bern), der in diesem Jahr sein 60jähriges Bestehen feiert.

Zu der Preisverleihung lädt der Stiftungsvorstand am Freitag, dem 21. September 2007, 19 Uhr, in den Festsaal des Wittumspalais in Weimar ein.

Zuvor, um 17.30 Uhr, findet eine Preisverleihung zu „Das vergessene Wort“ der Lenz-Stiftung, Mainz, statt.

PROGRAMM

Begrüßung
Die Henning-Kaufrnann-Stiftung
Professor Dr. Ulrich Knoop, Freiburg

Laudatio
Dr. phil., Dr. h. c. Urs Breitenstein
Präsident des Schwabe-Verlages und des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbandes Basel

Ungeliebt und frisch gesprochen: Deutsch in der vielsprachigen Schweiz
Dr. phil., Dr. h. c. Charles Linsmayer, Zürich

Schlußwort

Kleiner Empfang

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar