Sprachkreis Deutsch Blog

Wachet auf! oder 400 Jahre Engelsang 0

Wachet auf! oder 400 Jahre Engelsang

(pgw) Eine Betrachtung zu einem Kirchenlied von Philipp Nicolai von 1599 (siehe auch Bach-Kantate «Wachet auf ruft uns die Stimme», BWV 140) Die Schluss-Strophe des bekannten und weit verbreiteten Liedes lautet wie folgt: Gloria...

Hängen und Hängenlassen 0

Hängen und Hängenlassen

Neue Zürcher Zeitung. FEUILLETON vom Samstag, 11. September 1999. Kürzlich wurde an dieser Stelle bemerkt, dass die Rechtschreibereform nirgends so häufig und so unheilvoll ins alte Regelwerk eingreift wie auf dem Gebiet der Getrennt-...

Ist Deutsch keine «Weltsprache»? 0

Ist Deutsch keine «Weltsprache»?

Herr Karlheinz Thiergart hat uns eine Kopie des nachstehend abgedruckten Leserbriefs an die Redaktion der «Lupe» geschickt. Es geht darin einmal mehr um die Tatsache, dass der Weltpostverein die deutsche Sprache ins Abseits drängt.Vielen...

«Chlyne Ma» und grosser DichterINSERT INTO `skd_posts` VALUES(3. Folge) 0

«Chlyne Ma» und grosser DichterINSERT INTO `skd_posts` VALUES(3. Folge)

Aus Albert Streichs JugenderinnerungenINSERT INTO `skd_posts` VALUES(3. Teil – mit einem Foto)(ar) Der dritte und letzte Teil der Ausschnitte aus Albert Streichs, «Tschuris», Jugenderinnerungen lässt noch einmal auf eindrückliche, fast beklemmende Weise die bittere...

Lieben Sie Spadschetti? 0

Lieben Sie Spadschetti?

Die Neuregelung der deutschen Rechtschreibung hat uns sogenannte Eindeutschungen beschert.Die Neuregelung der deutschen Rechtschreibung hat uns sogenannte Eindeutschungen beschert. Darauf mögen manche schon lange gewartet haben. Wer freilich einen altvertrauten Geldbeutel sein eigen nennt,...

Zweisprachiger Unterricht als Rettung für das Elsässische 0

Zweisprachiger Unterricht als Rettung für das Elsässische

(saf) Seit einiger Zeit pflegt die Bubenberg-Gesellschaft Kontakte zur ABCM (Association de parents pour le Bilinguisme en Classe des la Maternelle) im Elsass. Diese Vereinigung setzt sich für die deutschfranzösische Zweisprachigkeit im Unterricht ein...

Vom «Land, wo die Zitronen blühn», zum Rigi 0

Vom «Land, wo die Zitronen blühn», zum Rigi

Vom «Land, wo die Zitronen blühn», zum Rigi Goethes Italien-Sehnsucht: «Kennst du das Land…»(ar) Wenige Tage nach seinem 37. Geburtstag, am 3. September 1786, trat Johann Wolfgang Goethe seine langersehnte Reise nach Italien, dem...

Eine Neuerscheinung: «Cecile von Rütte-Bitzius, Jeremias Gotthelfs jüngere Tocht 0

Eine Neuerscheinung: «Cecile von Rütte-Bitzius, Jeremias Gotthelfs jüngere Tocht

Zu Weihnachten 1998 erhielten Sie, liebe Leserinnen und Leser, als Nr. 2 unserer Schriftenreihe das Büchlein «Jeremias Gotthelf und das Geld» mit Aufsätzen von Bernhard von Rütte, einem Urenkel Jeremias Gotthelfs, und Alfred Reber,...

Vom Stammbuch zum «Poesiealbum» 0

Vom Stammbuch zum «Poesiealbum»

Stammbuch-Gedichte von Goethe(ar) In der letzten Nummer kam Johann Wolf-gang Goethe mit einem Vierzeiler zu Wort, den er seinem Enkel Walther ins Stammbuch schrieb. Dieser Vierzeiler ist beileibe nicht sein einziges Stammbuchgedicht. Über Jahrzehnte...

MIREIO 0

MIREIO

Ein provenzalisches Versepos von Frederic Mistral, ins Berndeutsche übersetzt von Hans Rudolf Hubler(ar) Unsere Einladung zur Vernissage von Hans Rudolf Hublers berndeutscher «Mireio» stiess auf ein erfreuliches Echo. Am Abend des 29. März war...