Chinesisch überholt bald Englisch

Web und Sprache

China ist im Internet stark auf dem Vormarsch. Das ist angesichts der Bevölkerungszahl keine große Offenbarung. Wie schnell Englisch aber abgelöst werden wird, ist dennoch etwas überraschend: Mitte 2014 schon werden mehr Menschen im Internet Chinesisch als Englisch sprechen.

Laut den auf ‚Smartling‚  veröffentlichten Zahlen sprechen oder verwenden derzeit rund 27 Prozent aller Internet-Nutzer Englisch, Chinesisch,  genaugenommen die chinesische Sprachfamilie,  kommt bereits auf 24 Prozent. Im Jahr 2000 waren die Zahlen noch ganz anders: Mit 39 Prozent war Englisch die mit Abstand dominierende Sprache im Internet, Chinesisch belegte damals mit gerade neun Prozent gar erst den dritten Platz (nach Japanisch mit 13 Prozent).

Bereits 2005 war der Trend in Richtung Chinesisch deutlich sichtbar: Vor sieben Jahren sprachen 32 Prozent Englisch, aber bereits 13 Prozent Chinesisch. Mittlerweile hat das rund 1,3 Milliarden Menschen zählende Land mit Englisch fast gleichgezogen. Nimmt man diese Zahlen als Grundlage, werden Mitte 2014  im Netz mehr Menschen Chinesisch als Englisch sprechen.

Der starke Zuwachs von chinesischen Usern hat auch eine Auswirkung auf alle anderen Sprachen im Netz: Im Jahr 2000 machte Deutsch immerhin noch acht Prozent aus, inzwischen kommt man nur noch auf die Hälfte davon, also vier Prozent.

Rechnet man den gesamten asiatischen Raum, dann stellt dieser Kontinent schon längst die Nutzer-Mehrheit im Web: 45 Prozent der weltweiten Internet-Nutzer kommen aus Asien, dabei sind dort gerade einmal 26 Prozent aller Menschen online. Europa kommt auf 23 Prozent der globalen Web-User (61 Prozent sind online), Nordamerika macht 13 Prozent aus (bei einer Internet-Sättigung von 78 Prozent).

Abgeschlagen dahinter liegen Südamerika (zehn Prozent bei 39-prozentiger Online-Sättigung), Afrika (sechs Prozent bei 13 Prozent Verfügbarkeit) und der Nahe Osten (3,3 Prozent bzw. 35 Prozent).

WinFuture vom 23.April.2012 

 

Das könnte dich auch interessieren...